foto1
foto1
foto1
foto1
foto1



Die Halbfinals bringen wenig Überraschungen

Turnierleitung Henning Bösenberg hat alles GriffIMG 4481

Am Ende haben sich doch drei der bisherigen Vater-Sohn-Sieger durchgesetzt. Die letztjährigen Sieger Reiner und Tim Detloff konnten sich im Viertelfinale mit 9:4 gegen die Finalisten von 2016 Michael und Tobias Preckler durchsetzen.

Marcus und Marlon Göring hatten ebenfalls ihre drei Begegnungen mit 9:2 und 9:2 und zwei deutlichen Sätzen im dritten Spiel gegen Brüwer gewonnen. Bückmanns profitierten nach zwei ungefährdeten Siegen von der verletzungsbedingten Aufgabe von Carsten Ritter. Christian und Justus Drees erhielten sich die Chancen aufs Weiterkommen durch einen knappen Erfolg gegen das erfolgsverwöhnte Duo Michael und Christopher Koderisch. So stehen folgende Halfinals fest:
Die Hessen Göring treten gegen Bückmann an, das zweite Halfinale spielen Dettloff gegen Drees. Start ist um 10.30 Uhr!

In der B-Runde stehen sich im Halfinale die beiden Wolbecker Teams Eberhard und Sebastin Volz gegen Ernst und Philipp Mackel gegenüber. Um den Einzug ins Finale spielen im zweiten Halfinale die Hamburger Jens und Lasse Güllich sowie die Stammgäste Michael und Carsten Jahn.
Bleibt eigentlich nur noch zu erwähnen, dass Alles wie die Jahre zuvor war: tolle Stimmung, traumhaftes Wetter und Tennis mit allem, was das Auge sehen wollte. Einziger Wermutstropfen war die Verletzung von Tom Reckhardt. Wir drücken die Daumen für eine schnelle Genesung.

Voraussichtlicher Zeitplan für morgen:

10.30 Uhr: Halfinals in der A- und B-Runde

14.00 Uhr: Spiel um Platz 3 A-Runde  - Finale B-Runde

16.00 Uhr: Endpiel

 

IMG 4508

Da waren Koderisch raus und gratulierten den Siegern Christian und Justus Drees